Radreisen Europa: Österreich, Italien & Niederlande

Radtouren in Europa

Dänemark, Österreich, Italien und Niederlande per Rad entdecken

Auf Radreisen Europa mit dem Fahrrad entdecken

Radfahrer in einem Feld

Viel zu entdecken gibt es für Radler auch in Dänemark, in den Niederlanden, in Österreich und in Italien. Erkunden Sie mit uns geschichtsträchtige Orte rund um Kopenhagen, bezaubernde Hafenorte rund um das Ijsselmeer, malerische Weinberge, Olivenhaine und Zypressenalleen in der Toskana oder atemberaubende Aussichten in Kärnten in der "österreichischen Riviera" auf Radtouren in Europa.

Dänemark: Sternradtour Kopenhagen

Kopenhagen im Sommer - © pure-life-pictures/Fotolia.com

7-tägige individuelle Standort-Reise

Mächtige Schlösser, moderne Architektur und große Kunst liegen in Dänemarks Hauptstadt ganz nahe beieinander. Zugleich fehlt die aus anderen großen Städten bekannte Hektik. Dänische Könige, Wikinger, Hamlet und das bezaubernde Kopenhagen erwarten Sie auf dieser Tour. Die atemberaubende Sternfahrt führt Sie neben dem charmanten Kopenhagen zu den schönsten Städten und Plätzen im Seeland. Roskilde sowie Helsingör mit Schloss Kronborg sind nur zwei Beispiele davon. Auf den Spuren großer Dänischer Könige als auch der Wikinger entdecken Sie bezaubernde Plätze und Idylle wechselt mit dem lebhaften Treiben der Großstadt Kopenhagen.

Start/Ziel: ab/bis Köge
Länge: ca. 184- 237 km
Tagesetappen: ca. 44 - 89 km
Streckenprofil: Leichte Tour. Sie radeln in flachem bis leicht hügeligem Gelände mit Höhenunterschieden bis ca. 150 m. In Kopenhagen finden Sie durchweg asphaltierte Radwege, ein sehr gut ausgebautes Netz. Auf allen Tagestouren sind über 90 % der Radwege asphaltiert, nur kurze Abschnitte bestehen aus nicht asphaltierten Radwegen. Alle Radwege sind aber befestigt.
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Köge. Die mittelalterliche Stadt hat den größten Marktplatz der Region. In Kirkestraede finden Sie das älteste Fachwerkhaus Dänemarks, welches bereits 1527 erbaut wurde. Genießen Sie den Aufenthalt - die Stadt versprüht viel Flair und wird oftmals als Kulisse für Filme verwendet.


2. Tag: Ausflug nach Kopenhagen (F) (
ca. 45-55 km). Heute geht es Richtung Norden. Auf wunderschönen Wegen, zumeist entlang der Bucht, radeln Sie nach Kopenhagen. Kopenhagen gilt als eine der fahrradfreundlichsten Städte überhaupt. Hier treffen jahrhundertelange Geschichte und Moderne aufeinander. Die Stadt hat viel zu bieten und lohnt einen verlängerten Aufenthalt. Mit dem Zug gelangen Sie bequem zurück nach Köge (nicht inkusive, ca. 10-15 € p. P.).


3. Tag: Ausflug nach Helsingör (F) (ca. 49 km).
Ihre zweite Radetappe starten Sie per Bahn (nicht inklusive) nach Kopenhagen. Sie durchradeln die ehemaligen Jagdgründe der Dänischen Könige in Dyrehaven in Klampenborg. Idyllische Landschaften und Wälder werden Sie verzaubern, bevor Ihre Route an die Küste führt. Dieser folgen Sie bis nach Helsingör, stets begleitet von herrlichen Stränden, die zu einem Sprung ins kühle Nass einladen. In Helsingör sollten Sie auf jeden Fall das Schloss Kronborg (Eintritt nicht inklusive) besichtigen. Doch die alte Hafenstadt hat noch viel mehr zu
bieten. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, bevor Sie gemütlich per Zug retour nach Köge fahren (nicht inklusive ca. 10-15 € p. P.).


4. Tag: Ausflug nach Roskilde (F)
(ca. 46-89 km). Ihre Fahrradtour nach Roskilde führt teilweise entlang der Bucht und im Inland. Auf völlig autofreien Radwegen gelangen Sie in das geschichtsträchtige Roskilde, deren Kathedrale schon von weitem sichtbar ist und seit 1995 als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt wurde. Die Sarkophagen und Gräber, in der 38 dänische Könige und Königinnen ihre letzte Ruhe fanden, machen die Kirche zu etwas Besonderem. Durch ein umfangreiches Netz an Radwegen gelangen Sie wieder retour nach Köge. Alternativ können Sie auch problemlos mit der Bahn (nicht inklusive ca. 10-15 € p. P.) zurück fahren.


5. Tag: Ruhetag Köge (F).
Nutzen Sie den Tag am Strand oder für einen Bummel durch einer der schönsten Fachwerkstädte Dänemarks.


6. Tag: Die Klippen Stevns Klingt (F)
(ca. 44 km). Erleben sie die Klippen von Stevns Klint, die zum Unseco Welterbe gehören aufgrund ihrer seltenen geologischen Formation. Sie enthält die Ascheschicht eines Meteoriteneinschlags, der vor 66 Mio. Jahren das Leben der Dinosaurier auf der Erde vermutlich beendete. Mit der Bahn in eigener Regie (nicht inklusive ca. 10-15 € p.P.) von Rödvig zurück nach Köge.


7. Tag: Individuelle Abreise von Köge (F).
Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise.

 

So wohnen Sie:

Comwell Standhotel Köge****, Köge: Das 4-Sterne Hotel begrüßt Sie 1,5 km vom Stadtzentrum von Köge und eine 40-minütige Fahrt vom Zentrum von Kopenhagen entfernt. Freuen Sie sich auf 127 Zimmer, ein Restaurant, Bar, kostenloses WLAN (im gesamten Haus) sowie ein hoteleigenes Fitnesscenter. Kostenlose Parkplätze (nach Verfügbarkeit).


DZ/EZ: Zimmer verfügen über Bad oder Dusche, WC, Föhn, Telefon, kostenloses WLAN, und TV

Leistungen:

  •  6 Nächte/Frühstück
  • 7 Tage Service Hotline
  • Karten- und Informationsmaterial
  • GPS-Daten

Reisetermine:
Anreise sonntags vom 06.06. bis einschließlich 22.08.2021

 

pro Person ab 599 €

Österreich: Kärntner Seenwelt & Drau-Radweg

Millstätter See - Kärnten - © net_stalker/Fotolia.com

7-tägige individuelle Radreise

Die „Österreichische Riviera” lädt ein zu einer Bilderbuch-Radreise – zu einem unbeschwerten Zusammenspiel von Sonne, Wasser, Natur und südlicher Leichtigkeit.

Start: Spittal oder Millstatt
Ziel: Krumpendorf/Klagenfurt
Länge: ca. 209 km
Tagesetappen: ca. 38 – 49 km
Streckenprofil: Zu 90 % asphaltiert und teilweise hartgesandet.
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Spittal an der Drau oder Millstatt.

2. Tag: Millstätter See (ca. 39 km). Über Seeboden führt Ihre erste Radetappe zum zweitgrößten Kärntner See. Vorbei an Millstatt, weiter über Döbriach und rund um den See. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag: Spittal/Millstatt – Villach (ca. 38 km). Heute radeln Sie direkt am Ufer der Drau bis nach Villach. Die siebtgrößte Stadt Österreichs beherbergt unter anderem ein historisches Stadtzentrum und die Kirche Heiligengeist.

4. Tag: Ossiacher See (ca. 49 km). Ihre heutige Tour führt vorbei an der Festung Landskron. Anschließend geht es an den drittgrößten Kärntner See, nach St. Andrä. Über Ossiach, Steindorf und Annenheim erreichen Sie wieder den Ausgangspunkt Villach. Übernachtung wie am Vortag.

5. Tag: Villach – Krumpendorf/Klagenfurt (ca. 42 km). Auf dem Drau-Radweg radeln Sie bis St. Lambrecht und weiter bis nach Velden. Am Seeuferweg des Wörthersees führt Ihre heutige Etappe nach Krumpendorf bzw. Klagenfurt.

6. Tag: Wörthersee (ca. 41 km). Heute radeln Sie um den Wörthersee und genießen dabei einen wunderschönen Ausblick über den größten Kärntner Badesee und die umliegenden wildromantischen Karawanken. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: Individuelle Abreise.

So wohnen Sie:

3- und 4-Sterne-Hotels bzw. Gasthöfe.

Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC.
Bei Buchung von Halbpension: abends 3-Gang-Menü (teilweise außer Haus)

Leistungen:

  • 6 Nächte/Frühstück
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft bis Krumpendorf/Klagenfurt
  • Rücktransfer Klagenfurt – Spittal per Bus/Bahn lt. Programm
  • Satteltaschenverleih
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Reisetermine:

Anreise Sa und So vom 8.5. - 19.9.2021

pro Person ab 489 €

Italien: Etsch-Radweg

Madonna di Montecastello an der westlichen Seite des Gardasees

5- oder 8-tägige individuelle Radreise

Diese Reise führt Sie durch Südtirol – bekannt für die Gastfreundschaft – und die schönsten Städte Norditaliens. Den Großteil der Tour verbringen Sie auf dem längsten Radweg Italiens, der neben Berg- und Talfahrten vielfältige Natur zu bieten hat. Sie durchqueren die Landeshauptstadt Bozen und radeln entlang des Flusses Etsch zum beliebtesten See Italiens: dem Gardasee.

Start: Schlanders
Ziel: Verona bzw. Riva/Arco
Länge: ca. 311 km
Tagesetappen: ca. 23 – 65 km
Streckenprofil: Grandiose Bergkulissen, verträumte Ortschaften, Wein- und Obstgärten säumen Ihren Weg. Sie radeln meist abseits der Verkehrsströme auf gut markierten Radwegen, hinauf bis auf 770 Höhenmeter. An Flüssen entlang geht es oft auch leicht bergab. Bei Bedarf lässt sich jede Strecke, außer die letzte, zum Teil eigenständig per Zug (mit Fahrrad) zurücklegen.
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

 

Ihre Reise:

8 TAGE: SCHLANDERS – VERONA

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Schlanders, wo sich noch ein Bummel durch die Altstadt anbietet. Ausgabe der Tourenunterlagen und der Mieträder (sofern gebucht).

2. Tag: Schlanders – Bozen (ca. 65 km). Abfahrt ins Tal. Nach dem Frühstück in Ihrer Unterkunft in Schlanders geht es mit dem Rad entlang der Etsch. Sie fahren über Meran, Andrian bis zum Schloss Sigmundskron, bevor Sie Ihr heutiges Ziel Bozen erreichen. Hier bleibt genug Zeit für einen Stadtrundgang durch die zweisprachige Hauptstadt Südtirols, die mit Ihrer Schönheit sicherlich begeistern wird.

3. Tag: Bozen – Trient (ca. 61 km). Auf dem Weg nach Trient sind Obstplantagen, Weinanbaugebiete und beschauliche Dörfer keine Seltenheit. Entlang der Etsch radeln Sie auf dem Damm in gemütlicher Atmosphäre. Angekommen in der alten Konzilstadt Trient lohnt sich ein Blick hinter die Mauern und Fassaden der wunderschön bemalten Gebäude.

4. Tag: Trient – Riva del Garda/Arco (ca. 55 km). Am heutigen Morgen schwingen Sie sich zuerst wieder auf Ihr Rad und radeln erneut entlang der Etsch. Sie erreichen Rovereto (zauberhaftes Zentrum) und Mori, von wo es, begleitet von einem Anstieg, zum Gardasee geht. Von San Giovanni lohnt sich ein Blick auf den funkelnden See! Am Seeufer geht es über Torbole nach Arco und Riva.

5. Tag: Riva/Arco – Cavaion Veronese (ca. 63 km, 10 Busminuten). Die ersten drei Kilometer legen Sie mit dem Bus zurück, bevor Sie sich in San Giovanni auf die Räder schwingen. Ihr Weg führt Sie leicht bergab bis nach San Roco und über Ala, Brentino-Belluno und Peri bis Sie Ihr heutiges Ziel erreichen.

6. Tag: Cavaion Veronese – Verona (ca. 44 km). Ihre heutige Radetappe führt Sie nach Verona – eine der schönsten und wichtigsten Städte Italiens, von der Etsch durchzogen. Lohnenswert in Verona ist die Besichtigung der römischen Arena, des Hauses von Romeo und Julia, der San Zeno Kirche sowie Castelvecchio, Ponte Scaligero, Piazza delle Erbe u. v. m.

7. Tag: Verona (ca. 23 km). Auch heute haben Sie die Zeit, die Sehenswürdigkeiten der Stadt in Ruhe zu erkunden. Entdecken Sie auf ebenen, überwiegend autofreien Wegen das historische Zentrum zur Arena, Giardino Giusti, Duomo und Castello u. v. m. Besonders sehenswert ist die bekannte Arena di Verona mit den grandiosen Opern-Festspielen.

8. Tag: Individuelle Rückreise oder Verlängerung in Verona.

 

5 TAGE: SCHLANDERS – RIVA/ARCO

1. – 4. Tage: wie Schlanders – Verona.
5. Tag: Individuelle Rückreise oder Verlängerung in Riva/Arco.

So wohnen Sie:

Je nach gebuchter Kategorie werden Sie in Pensionen, Gasthöfen, 3-Sterne Hotels oder 4-Sterne Hotels untergebracht.

Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.
Bei Buchung von Halbpension: 8-tägige Reise: 5x 3-Gang Abendessen oder Buffet (teilweise außer Haus). Keine Halbpension in Verona. 5-tägige Reise: 4x 3-Gang Abendessen oder Buffet (teilweise außer Haus).

Leistungen:

  • 4 bzw. 7 Nächte/Frühstück
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Rücktransfer Verona bzw. Riva/Arco – Schlanders lt. Programm
  • Bustransfer Riva/Arco – San Giovanni inkl. Rad (nur 8-tägige Tour)
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Parkplatz in Schlanders (unbewacht)
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Reisetermine: Anreise täglich vom 22.4. - 9.10.2021

 

pro Person ab 379 €

Italien: Radtour Bozen - Venedig

Venedig - © SvendAageMadsen

8-tägige individuelle Radreise

Lassen Sie sich von den vielfältigen Landschaften bezaubern, die von den Dolomiten bis zum Gardasee und dann ans Meer führen. Sie werden Verona besichtigen, Vicenza entdecken und Padua kennenlernen. Danach erreichen Sie die Lagunenstadt Venedig.

Start: Bozen
Ziel: Mestre/Venedig
Länge: ca. 290 – 355 km
Tagesetappen: ca. 35 – 70 km
Streckenprofil: Wenige hügelige Abschnitte mit kurzen Steigungen. Strecke aus verkehrsarmen Nebenstraßen oder Radwegen.
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Bozen. Bozen ist als Wirtschafts- und Tourismuszentrum berühmt und stellt eine Verbindung zwischen Italien und Deutschland dar.

2. Tag: Bozen – Trient (ca. 65-70 km). Heute fahren Sie am Ufer der Etsch entlang, vorbei an den berühmten Obstgärten und Weinbergen des Unterlandes. Auf halbem Weg treffen Sie auf Salurn, die Sprachgrenze zwischen dem deutschsprachigen und dem italienischsprachigen Gebiet. Die Etappe kann per Zug verkürzt werden.

3. Tag: Trient – Desenzano/Peschiera (ca. 50 km, 4 Std. Schifffahrt). Sie radeln an der Etsch bis Rovereto. Dort verlassen Sie das Tal und fahren über einen kurzen Anstieg auf den San Giorgio-Pass, von wo aus die Abfahrt mit einem spektakulären Ausblick auf den Gardasee und die Stadt Torbole beginnt. Ab Riva del Garda geht es per Fähre in Richtung Süden des Sees.

4. Tag: Desenzano/Peschiera – Verona (ca. 35-60 km). Nach den sanften Hügeln am Gardasee treffen Sie wieder auf den Fluss Etsch an welchem Sie nach Verona radeln. Besichtigungen der römischen Arena, der Kirche von San Zeno und des Hauses der Julia sind empfehlenswert.

5. Tag: Verona – Vicenza (ca. 35-70 km). Am Fuß der Lessinischen Berge radeln Sie inmitten der Weinberge entlang, vorbei an der Burg von Soave. Die Rocca di Brendola in den Berici-Hügeln bringt Sie nach Vicenza. Verkürzung per Bahn ab San Bonifacio möglich (nicht inkl.).

6. Tag: Vicenza – Thermengebiet Padua (ca. 50 km). Sie verlassen Vicenza und fahren an der Bacchiglione entlang, in Richtung der euganeischen Hügel, wo ein entspannender Abend in einem Resort einer der größten Thermengebiete Europas auf Sie wartet.

7. Tag: Thermengebiet Padua – Mestre/Venedig (ca. 55 km). Sie durchqueren Padua und erreichen, dem Kanal des Piovego folgend, Stra. Weiter längs des Brenta-Flusses nach Mestre, das Festland Venedigs. Da in der Stadt Fahrräder nicht erlaubt sind, können Sie nur bis zum Piazzale Roma oder Bf. Santa Lucia fahren. Gegen Aufpreis kann direkt in Venedig übernachtet werden.

8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung.

So wohnen Sie:

DZ1/EZ1: 2- und 3-Sterne-Hotels.
DZ2/EZ2: 3- und 4-Sterne-Hotels.

Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC und teilweise mit Klimaanlage.

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück in der geb. Kategorie
  • 4-Stunden-Fährfahrt über den Gardasee
  • Eis in der besten Eisdiele von Vicenza
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Infogespräch
  • 7-Tage Servicetelefon
  • App mit Mappen, Sehenswürdigkeiten, digitalen Tourinformationen und GPS-Daten

Reisetermine:

Anreise Sa und So vom 20.3.-12.4.2021 und vom 25.9. - 16.10.2021
Anreise Di, Mi, Sa und So vom 13.4. - 24.9.2021

 

pro Person ab 650 €

Italien: Radtour durch die Toskana

Radfahrer in Bergen

8-tägige individuelle Radreise

Die Toskana hat eine der beeindruckendsten Landschaften in ganz Europa, dank ihren Hügeln mit malerischen Weinbergen, Olivenhainen und Zypressenalleen. Städte wie Pisa und Florenz, aber auch schöne Burgen und Dörfer liegen auf der Strecke.

Start/Ziel: Pisa
Länge: ca. 225 – 280 km
Tagesetappen: ca. 30 – 65 km
Streckenprofil: Großteils flach mit einigen hügeligen Abschnitten.
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Pisa. Die Piazza dei Miracoli mit dem spektakulären Schiefen Turm ist seit 1987 Teil des UNESCO Weltkulturerbes und hat die sympathische und lebendige Ausstrahlung einer Universitätsstadt.

2. Tag: Pisa – Lucca (ca. 30-45 km). Durch die pisanische Landschaft folgen Sie dem Fluss Serchio Richtung Norden und erreichen Lucca. Wenn Sie die Etappe ein bisschen verlängern möchten, können Sie zum Massaciuccoli See radeln und schließlich Lucca erreichen.

3. Tag: Lucca – Montecatini (ca. 45 km). Eine Panoramastraße führt Sie in die kleinen Städtchen Collodi und Pescia. In Collodi, wo der Autor von Pinocchio seine Kindheit verbrachte, können Sie den berühmten Parco di Pinocchio und die Adelsvilla Garzoni besuchen. In Pescia laden kleine Kirchen, Paläste, Renaissance-Anwesen und der Blumenmarkt zu einem Spaziergang ein.

4. Tag: Montecatini (ca. 60 km). Heute haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können sich im Thermalwasser eines der berühmtesten Thermalkurorte Europas entspannen und durch die Gässchen der Altstadt schlendern, die Sie mit einer Standseilbahn erreichen. Oder Sie radeln durch Olivenhaine, Weinreben und vorbei an Medici-Villen und alten Bauernhöfen nach Vinci, die Geburtsstadt von Leonardo da Vinci.

5. Tag: Montecatini – Florenz (ca. 50-65 km). Dieser Tag bietet Ihnen die Möglichkeit, sofort von Montecatini mit dem Rad nach Pistoia zu starten oder die Etappe durch eine Zugfahrt (vor Ort zahlbar, ca. 6 € pro Pers.) nach Pistoia zu verkürzen. Pistoia ist vom romanischen- und Renaissance-Stil geprägt und beherbergt einen der beeindruckendsten Plätze Italiens, den Piazza del Duomo. Von hier geht es mit dem Rad weiter durch die toskanische Ebene nach Florenz.

6. Tag: Florenz. Tag zur freien Verfügung in einer der schönsten Städte der Welt.

7. Tag: Florenz – Empoli – Pisa (ca. 40-65 km Rad, ca. 40-65 km Zug). Heute haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können von Florenz nach Empoli radeln und von dort den Zug nach Pisa nehmen (vor Ort zahlbar, ca. 9 € pro Pers.) oder den Zug von Florenz nach Empoli nehmen (vor Ort zahlbar, ca. 8 € pro Pers.) und von Empoli nach Pisa radeln.

8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung.

So wohnen Sie:

DZ1/EZ1: 2- und 3-Sterne-Hotels.
DZ2/EZ2: 3- und 4-Sterne-Hotels.

Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC und teilweise mit Klimaanlage.

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück in der geb. Kategorie
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Infogespräch
  • 7-Tage Servicetelefon
  • App mit Mappen, Sehenswürdigkeiten, digitalen Tourinformationen und GPS-Daten

Reisetermine:

Anreise Sa vom 27.3. - 9.10.2021

 

pro Person ab 630 €

Niederlande: Rund um das Ijsselmeer

Radfahrer am Ijsselmeer - © Uwe Klemme

8-tägige individuelle Radreise

Das IJsselmeer und seine Umgebung ist ein Paradies für Radler. Freuen Sie sich auf Nationalparks mit teils seltenen Tieren und Pflanzen, malerische Fischerdörfer und Städte.

Start/Ziel: Harderwijk
Länge: ca. 289 – 314 km
Tagesetappen: ca. 30 – 68 km
Streckenprofil: leicht – überwiegend eben, meist asphaltierte/gepflasterte Wirtschaftswege, vereinzelt Nebenstraßen, gut beschildert.
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Harderwijk. Nachmittags Infogespräch und Radausgabe (sofern gebucht). Zeit für eine erste Besichtigung der mittelalterlichen Hansestadt.

2. Tag: Harderwijk – Bussum/Naarden (ca. 50-55 km). Freuen Sie sich auf den Nationalpark Arkemheen-Eemland mit seiner außergewöhnlichen Vegetation. Am Ufer der Randmeren radeln Sie nach Huizen und weiter nach Naarden, einer gut erhaltenen Festungsstadt.

3. Tag: Bussum/Naarden – Amsterdam (ca. 30 km). Entlang des IJsselmeers streifen Sie das mittelalterliche Wasserschloss "Muidenschloss“ bevor es nach Amsterdam geht. Nehmen Sie sich Zeit die schöne Stadt zu erkunden. Genießen Sie die historischen Gebäude, herrlichen Museen, die gemütliche Atmosphäre und unternehmen Sie eine Rundfahrt durch die Grachten.

4. Tag: Amsterdam – Volendam (ca. 30 km). Nur wenige Kilometer von Amsterdam entfernt liegt die typische alt-holländische Stadt Monnickendam. Entlang des IJsselmeeres geht es weiter nach Volendam bzw. Katwoude.

5. Tag: Volendam – Enkhuizen (ca. 46 km). Heute fahren Sie nach Edam, dort werden Sie schnell feststellen, dass es mehr als Käse zu bieten hat. Über Hoorn fahren Sie weiter nach Enkhuizen, einem Städtchen mit zahlreichen historischen Gebäuden und Baudenkmälern.

6. Tag: Enkhuizen – Lemmer (ca. 40 km). Mit einer Fähre (nicht inkl.) überqueren Sie das IJsselmeer und gehen in Stavoren, die älteste der elf friesischen Städte, von Bord. Weiterfahrt mit dem Rad in das Zentrum von Lemmer mit seinen Sehenswürdigkeiten und der alten Schleuse.

7. Tag: Lemmer – Kampen (ca. 48-68 km). Durch den Nationalpark „De Weerribben“ radeln Sie nach Blokzijl. Weiterfahrt durch das größte zusammenhängende Flachmoor Westeuropas. Freuen Sie sich in Kampen auf Baudenkmäler, die Sint Nicolaaskerk und ein Replik des mittelalterlichen Handelsschiffes „De Kamper Hanze Kogge“.

8. Tag: Kampen – Harderwijk und indiv. Abreise (ca. 45 km). Über Elburg und entlang des Veluwemeers geht es zurück nach Harderwijk.

So wohnen Sie:

Kategorie A: 3-4-Sterne-Hotels, meist in zentraler Lage.
Kategorie B: 2-3-Sterne-Hotels und Gasthöfe, teilweise am Ortsrand.

Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC.

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück in der geb. Kategorie
  • Pers. Begrüßung und Informationsgespräch
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterk.
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Reisetermine: Anreise Di, Fr, Sa und So vom 23.4. - 21.9.2021

 

pro Person ab 645 €

Niederlande: Stadt, Strand und Tulpen

Fahrraeder am Ufer des Ijsselmeer - © Uwe Klemme

8-tägige individuelle Radreise

Wenn Sie an Holland denken, sehen Sie dann auch Tulpen, malerische Dörfer, Windmühlen und leckeren Käse? Diese Radtour fasst zusammen, was Holland zu bieten hat.

Start/Ziel: Amersfoort
Länge: ca. 335 – 363 km
Tagesetappen: ca. 45 – 68 km
Streckenprofil: Leicht, einfach und flach. Gutes Radwegenetz, geeignet für alle Radfahrer und Familien mit Kindern.
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Amersfoort. Nutzen Sie den restlichen Tag zu einem Spaziergang durch die gemütlichen Gassen.

2. Tag: Amersfoort – Amsterdam (ca. 63 - 68 km). Heute fahren Sie über Naarden-Vesting, mit einer der besterhaltenen historischen Festungsanlagen Europas, und vorbei am IJsselmeer, dem ehemaligen „Zuiderzee“, nach Amsterdam. Bekannt sind vor allem die Grachten im Stadtzentrum (UNESCO-Welterbe).

3. Tag: Amsterdam – Zandvoort/Noordwijkerhout (ca. 50 - 60 km). Die Tour bringt Sie nach Haarlem. Schauen Sie sich die berühmten malerischen „Hofjes“ an, von reichen Bürgern zur Versorgung älterer alleinstehender Frauen gestiftete Wohnhöfe aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Oder besuchen Sie das Frans Hals Museum, ein Altmännerhaus, wo Sie die Kunstwerke des bekannten Malers Frans Hals bewundern können. Die Tour geht weiter über den „Keukenhof“, eine wunderschöne Gartenanlage die man sicherlich während der Zeit der Tulpenblüte nicht auslassen sollte. Genießen Sie an diesem Tag die schönen Küstenlandschaften mit den Dünen.

4. Tag: Zandvoort/Noordwijkerhout – Den Haag/Delft (ca. 55 - 60 km). Heute bringt die Reise Sie nach Den Haag. Vorher geht es jedoch nach Leiden, das vor allem wegen seiner renommierten Universität bekannt ist. Weiter geht es über Scheveningen, dem größten Seebad Hollands nach Den Haag. Bewundern Sie hier das „Catshuis“ oder „Paleis Noordeinde“. Daneben gibt es natürlich auch andere kulturelle Highlights wie das „Mauritshuis“. Oder flanieren Sie durch das Zentrum und genießen Sie die Schönheit der Grachten.

5. Tag: Den Haag/Delft – Papendrecht (ca. 60 - 68 km). Die Altstadt von Delft birgt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die von einer  Vergangenheit als Handelsstadt im Goldenen Zeitalter zeugen. Delft verfügt über ein gut erhaltenes, von Grachten durchzogenes historisches Stadtbild. Danach fahren Sie nach Kinderdijk, bekannt dank der schönen Windmühlen, die zu den bekanntesten  Sehenswürdigkeiten in den Niederlanden gehören. Weiter nach Papendrecht.

6. Tag: Papendrecht – Utrecht (ca. 62 km). Heute radeln Sie über Schoonhoven nach Utrecht. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit für Schoonhoven, einer typisch holländischen Kleinstadt, am Fluss „Lek“. Weiterfahrt nach Utrecht, der viertgrößten Stadt Hollands. Die Altstadt ist genau wie Den Haag oder Amsterdam von Grachten geprägt. Einen Besuch wert, sind die schönen Kirchen oder Museen wie z. B. das Centraal Museum.

7. Tag: Utrecht – Amersfoort (ca. 45 km). Genießen Sie auf Ihrer Fahrt nach Amersfoort noch ein letztes Mal die weiten Ausblicke auf die schöne Landschaft Hollands. Rest des Tages zur freien Verfügung.

8. Tag: Individuelle Abreise.

So wohnen Sie:

4-Sterne-Hotels. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC.

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück
  • Eintritt ins Hallenbad in Noordwijkerhout
  • City-Tax bzw. Kurtaxe inklusive
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Reisetermine: Anreise Sa vom 10.4. - 18.9.2021, Anreise So vom 4.7. - 15.8.2021

 

pro Person ab 565 €

Gerne beraten wir Sie nach Ihren Wünschen. Bitte kontaktieren Sie uns:


Ja, ich möchte auf meine Interessen zugeschnittene Werbe- und Webangebote per Post und/oder E-Mail erhalten. Dafür erlaube ich der Ameropa-Reisen GmbH mein Kauf- und Nutzungsverhalten zu analysieren und ein personenbezogenes Profil zu erstellen. Ich habe jederzeit die Möglichkeit meine Einwilligung gemäß der Datenschutzerklärung zu widerrufen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.
* Pflichtfelder bitte ausfüllen.

Weitere Informationen und Preise